ReachApp verspricht echtes Split-Screen Multitasking sowohl für das iPad als auch für das iPhone. Dabei soll es möglich sein, beide Apps vollumfänglich und ohne Einschränkungen gleichzeitig zu nutzen. So kann man beispielsweise eine Mail verfassen und gleichzeitig den Twitter-Newsfeed lesen. Die Schritte zum Multitasking-fähigen iDevice sind einfach:

  1. Fügt in euren Quellen die Repo von elijahandandrew (http://elijahandandrew.com/repo/) hinzu
  2. Ladet euch den Tweak „ReachApp“ herunter und führt einen Respring durch
  3. Seid ihr nun in einer App aktiv, könnt ihr den Home-Button doppelt antippen (nicht drücken). Anschliessend öffnet sich ein Menü, wo ihr die zweite zu öffnende App auswählen könnt.

Die Realität – nicht ganz so einfach und manchmal ziemlich hässlich

In der Praxis funktioniert dies zumindest die Bedienung der Apps wie versprochen, diese ist ohne Einschränkung möglich. Allerdings ist „echtes“ Multitasking im Sinne von Split-View, wie es Apple für iOS 9 angekündigt hat (Infos dazu findet ihr bei den Kollegen von apfeleimer.de unter diesem Link), leider noch nicht möglich. Die Apps verkleinern sich zwar meist auf je 50% des gesamten Bildschirms, zieht man jedoch an der kleinen grauen Lasche, vergrössert sich nicht etwa eine App und die andere verkleinert sich, sondern es passieren diverse, teils lustig anzusehende Dinge, wie folgende Bilder zeigen sollen:

ReachApp 2

Die Musik-App wurde verkleinert, die Einstellungs-App hat sich jedoch nicht vergrössert. In der Mitte entsteht ein hässlicher, grauer Bereich.

 

Die Musik-App sollte verkleinert werden, die Mail-App wurde vergrössert. Das ist zwar passiert, jedoch wurde die Musik-App unnatürlich zusammengequetscht (gut zu sehen an den Icons in der unteren Leiste), die Mail-App lässt sich jedoch nicht grösser als 50% des gesamten Bildschirms vergrössern. Am Rand entsteht erneut ein hässlicher, grauer Fleck.

So ist der Tweak natürlich kaum gebrauchen. Da die beiden Apps nicht simultan dazu gezwungen werden, den gesamten Bildschirm zu füllen, entstehen hässliche Ränder und Bereiche zwischen den beiden Apps. Selten erhält man das gewünschte Ergebnis, und wenn man den Tweak wieder mit einem Doppeltipp auf den Home-Button beendet, bleibt die benutze App manchmal schlicht und ergreifend in ihrem 50%-Modus. Dann gilt es, die App im Hintergrund zu beenden und neu zu starten.

Fazit: Im derzeitigen Status kaum zu gebrauchen

Die obig gezeigten Screenshots sind alle auf einem iPad Air 2 mit iOS 8.4. entstanden, an veralteter Hard- und Software liegen die Probleme also sicherlich nicht. Ebenfalls noch zu erwähnen gilt es, dass sich ReachApp noch im Beta-Stadium befindet. Ich erwarte jedoch eigentlich auch von Betas, dass diese im mindestens 50% der Fälle funktionieren, ansonsten läuft die Software für mich unter dem Stadium „Alpha“ und gehört in keine Repo, wo theoretisch jeder die Software herunterladen kann. Nach dem heutigen Stand ist der Tweak kaum zu gebrauchen, es treten schlicht und ergreifend zu viele Probleme und Fehler auf, die auch in Beta-Software nicht vorhanden sein dürften, Apple hat es in der iOS 9-Beta vorgemacht, dort funktioniert Split-View praktisch fehlerlos. Deswegen ist ReachApp bei mir wieder von iPhone und iPad geflogen. Ich warte jetzt beim iPhone darauf, dass der Tweak das Beta-Stadium verlässt, dann werde ich nochmals einen Artikel über den Tweak verfassen und euch meine neuen Eindrücke schildern. Beim iPad freue ich mich auf iOS 9 und das dazugehörige Split-View, welches wohl zuverlässiger funktionieren dürfte…

Als kleines Gimmick noch ein Video zum ReachApp Tweak von Nils aka iPhoneiPodTutorial:

39%
39%
Momentan kaum zu gebrauchen

Trotz Beta-Stadium treten zu viele Bugs auf. Ich erwarte bis zum Ende des Beta-Stadiums eine deutliche Steigerung!

  • Intuitive Bedienung
    8
  • Performance
    2.5
  • Nutzung iPhone
    4
  • Nutzung iPad
    4
  • Usability
    1

About Author

Leidenschaftlicher Jailbreak-Nutzer und -Anhänger. Ich teste viele Tweaks und Themes und teile meine Erfahrungen, Tipps und Tricks rund zum Thema Jailbreak mit euch.